Mit einer hohen Sparquote vorzeitig in den Ruhestand

Mit einer hohen Sparquote vorzeitig in den Ruhestand

Bis 65 oder gar 67 arbeiten? Nein, nicht mit mir!! Welche Alternativen gibt es? Neben langfristigem Investieren ist eine hohe Sparquote das A und O für deine finanzielle Sicherheit und somit dein Ticket für den vorzeitigen Ruhestand.

Sparquote? – Was ist das?

Die Sparquote ist das Verhältnis des Sparbetrages zum verfügbaren Einkommen.

Laut österreichischer Nationalbank lag die Sparquote der österreichischen Haushalte in den letzten 5 Jahren bei ungefähr 7%. Unsere deutschen Nachbarn, die auch als Sparmeister bekannt sind, haben eine Sparquote von stolzen 10%.

Wie berechnest du deine persönliche Sparquote?

Das ist ganz einfach. Den Betrag, den du dir im Monat sparst, dividierst du durch dein Nettoeinkommen. Eine einfache Möglichkeit, um deine Ersparnisse im Überblick zu behalten, ist ein Haushaltsbuch zu führen. Mehr dazu kannst du gerne in diesem Blogbeitrag nachlesen: Haushaltsbuch – So bekommst du deine Finanzen in den Griff.

Alternativ kannst du deinen Kontoauszug nutzen um deine Ersparnisse zu ermitteln. Wenn du keine Schulden machst, kommst du auf eine Sparquote zwischen 0 und 100%.

Warum ist deine Sparquote wichtig für deinen vorzeitigen Ruhestand?

Die Sparquote ist eine wichtige Finanzkennzahl. Je höher die Sparquote ist, desto schneller erreichst du deine finanzielle Sicherheit. Vereinfacht gesagt, wenn du eine Sparquote von 50% in einem Jahr hast, müsstest du theoretisch im nächsten Jahr nicht mehr arbeiten.

Jetzt können wir das Gedankenexperiment etwas weiterspielen. Was würde bedeuten, wenn du in den nächsten 15-20 Jahren im Durchschnitt eine Sparquote von 50% hast? Ja ganz richtig -> Für die meisten bedeutet das der vorzeitige Ruhestand ->Bye Bye Hamsterrad!

Das setzt natürlich voraus, dass

  • du das Ersparte zumindest gegen die Inflation absicherst und
  • deinen Lebensstil wie bisher weiterführst

Mit einer guten Sparquote und langfristigen Investitionen in den vorzeitigen Ruhestand

Deine Sparquote ist keine 50%? Keine Sorge, meine leider auch nicht. Die gute Nachricht ist, du kannst trotzdem vorzeitig in den Ruhestand gehen. Wie das geht? Investiere 20 Jahre lang monatlich ungefähr 30%!!! deines Einkommens auf dem Aktienmarkt. Bei einer Rendite von 4% p.a (Anmerkung: historische Rendite vom viel zitierten Weltindex MSCI Word 7-8% p.a nach Abzug von Inflation und Steuer) kannst du mit deinem investierten Kapital bei gleichbleibendem Lebensstil mehr als 23 Jahre gut leben. Wenn du aber schon in der Rente bist, kannst du dich über ein üppiges Zusatzeinkommen freuen.

Bei einer niedrigeren Sparquote von 23% müsstest du hingegen fast 25 Jahre arbeiten, um vorzeitig in die Rente gehen zu können. 25 Jahre zu arbeiten, klingt auf den ersten Blick nicht gerade wenig, aber ist immerhin wesentlich kürzer als die meisten von uns noch bis zur Rente haben.

Weitere gute Gründe, eine Sparquote als Ziel zu setzen

  • Wenn du deine Sparquote kennst bzw. eine realistische Sparquote hast, verbesserst du deine Spardisziplin und langfristig deinen Kontostand.
  • Eine Sparquote als Ziel zu setzen, kann unglaublich motivierend sein. Vielleicht verbessert das auch dein Konsumverhalten.
  • Bei einer fixen Sparquote erhöhst du deine Sparrate bei jeder Gehaltserhöhung automatisch. So erreichst du deine finanziellen Ziele noch schneller, ohne dass du das Gefühl hast dich zusätzlich eingeschränkt zu haben.

Was solltest du über Sparquoten noch wissen?

  • Deine Sparquote ist deine persönliche Kennzahl. Vergleiche dich nicht mit anderen. Das ist kein Wettbewerb.
  • Spare nicht auf Teufel komm raus. Das wirst du auf die Dauer nicht durchhalten. Setze eine realistische Sparquote als Ziel. Am besten eine Spanne wie z.B. 20-30%.
  • Versuche zumindest aber eine Sparquote von über 10% im Jahr zu schaffen. Ansonsten kann das sehr lange dauern mit der finanziellen Sicherheit 😉
  • Verzweifle aber nicht, wenn du deine Sparquote mal nicht erreichst. Nicht immer hast du das selber in der Hand. Deine Sparquote hängt neben deinem Konsumverhalten vor allem von deinem Einkommen, Wohnort und von deiner familiären Situation ab.

Wie ich eine 40% Sparquote erreichen möchte?

Ich habe mir für 2019 40% Sparquote als Ziel gesetzt. Das ist erstmal recht ehrgeizig. Wie ich das mache? Werde ich sparen, was am Monatsende übrig ist? Nein, das funktioniert nicht. Daher habe ich alles automatisiert. Einerseits überweise ich automatisch einen Fixbetrag auf ein anderes Sparkonto und andererseits habe ich monatliche ETF Sparpläne laufen. Wie ich das automatisiert habe, kannst du in einem früheren Blogbeitrag nachlesen: Sparen leicht gemacht mit dem Mehrkontenmodell.

Um meine Kosten im Überblick zu haben, führe ich zusätzlich ein Haushaltsbuch über eine kostenlose App.

Da ich meine Kosten unter Kontrolle habe und mein Sparverhalten automatisiert habe, kann gar nichts mehr schiefgehen oder? Nun ja, Prognosen sind schwierig, vor allem wenn sie die Zukunft betreffen. Ich werde dich auf dem Laufenden halten. 😉

Fazit:

Deine persönliche Sparquote lässt sich schnell errechnen. Es gibt durchaus gute Gründe deine eigene Sparquote zu kennen bzw. eine Sparquote als Ziel zu setzen. Du erhöhst deine Spardisziplin und überwachst dein Konsumverhalten. Nach jeder Gehaltserhöhung erhöhst du automatisch deine Sparsumme ohne das Gefühl, dich eingeschränkt zu haben.

Wenn du 30% deines Einkommens sparst und dein Geld für 20 Jahre am Aktienmarkt investierst, kannst du vorzeitig in den Ruhestand gehen und deine finanzielle Sicherheit genießen.

Du liebst deinen Job? Kein Problem, du musst ja deinen Job nicht aufgeben. Du könntest deine Wochenarbeitszeit etwas reduzieren oder dich einfach auf ein üppiges Zusatzeinkommen in der Rente freuen.

Wenn du dich für das Thema Sparen interessierst, lese diese Blogartikel weiter. Wie 7-8% Rendite im Jahr mit Aktien-ETFs und einem Hintern mit gutem Sitzfleisch zu schaffen sind, findest du in diesem Beitrag.

Wenn du dich gerne mit anderen aus der Community austauschen möchtest, trete unserer neu gegründeten Facebook Gruppe bei.

Kennst du deine eigene Sparquote? Wenn du noch kein Ziel für 2019 gesetzt hast, beginnen wir mit einer Sparquote von 10%? ;-).

Gleich weiterlesen...

Teile deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Melde Dich für den Newsletter an!

Finanzpolster veröffentlicht regelmäßig neue Artikel zum Thema finanzielle Freiheit und Sicherheit. Verpasse keine Finanzpolster Artikel mehr!

Kommentare

Melde Dich für den Newsletter an!

Finanzpolster veröffentlicht regelmäßig neue Artikel zum Thema finanzielle Freiheit und Sicherheit. Verpasse keine Finanzpolster Artikel mehr!