Die Finanzpolster Bibliothek

Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs: Wie Privatanleger das Spiel gegen die Finanzbranche gewinnen von Gerd Kommer

In diesem Buch räumt Prof. Gerd Kommer mit dem Irrtum auf, dass normale Sparer und Anleger an der Börse kein Geld verdienen können. Mit wissenschaftlichen Beweisen untermauert Gerd Kommer, dass die beste Strategie der privaten Investoren ist, langfristig in kostengünstige und breit gestreute Indexfonds oder ETFs zu investieren. Außerdem deckt er die Schwächen der aktiv gemanagten Fonds auf. Zum Schluss stellt er sein breit gestreutes Weltportfolio mit konkreten Beispielen vor, welches Aktien, Anleihen und Rohstoffen beinhaltet.

Meinung von Finanzpolster:

Dieses Buch lässt sich gut lesen und ist eine sehr informative Einstiegslektüre für Anleger, die Geld in die eigene Hand nehmen wollen. Insbesondere zeigt der Autor wie einfach und mit wie wenig Zeitaufwand es möglich ist mit ETFs langfristig Vermögen aufzubauen. Auch wenn Finanzpolster das Weltportfolio nicht zu 100% nachgebaut hat, hat er aus diesem Buch sehr viele interessante Ansätze mitgenommen.

Die Gesetze der Gewinner von Bodo Schäfer

Das Buch von Moneycoach Bodo Schäfer enthält 30 Gesetze, die persönlichen und beruflichen Erfolg fördern. Die Gesetze werden mit kurzen bzw unterhaltsamen Geschichten und Anekdoten begleitet. Um das Gelernte gleich umsetzen zu können, hat jedes Kapitel am Ende ein Übungsteil.

Meinung von Finanzpolster:

Ein sehr gutes Buch um das eigene Mindset zu verbessern und um sich täglich zu motivieren. Finanzpolster hat das Buch ungefähr schon 5-mal gelesen und wird bestimmt noch weitere Male lesen, um die Gesetze noch mehr zu verinnerlichen. Aber Achtung! Noch wichtiger als die Gesetze zu verinnerlichen, ist die Umsetzung der Übungen im Buch. Just do It! (6. Gesetz)

Der stille Raub: Wie das Internet die Mittelschicht zerstört und was Gewinner der digitalen Revolution anders machen

Gerald Hörhan, Investment Punk und Multimillionär, zeigt auf, wie die Digitalisierung zu radikalen Veränderungen in unseren Lebensbereichen führen wird. Insbesondere die heutige Mittelschicht wird von diesen Veränderungsprozessen am stärksten betroffen sein und könnte weiter in die Armut rutschen. Der Autor wird nicht müde zu wiederholen, wie wichtig es ist, sich auf die digitale Revolution vorzubereiten und sie als Chance zu nutzen. Er selber macht heute den meisten Umsatz online, obwohl er mehr als 200 Immobilien besitzt und vermietet.

Meinung von Finanzpolster:

Das Buch ist sehr verständlich, gut und provokant geschrieben. Obwohl die Kapitel zum Teil eher oberflächlich sind, geben sie einen sehr guten Überblick über Bereiche und Branchen, die von digitalen Veränderungen betroffen sind. Das Buch bittet daher reichlich Stoff zum Nachdenken.

Denke nach und werde reich. Die Erfolgsgesetze

 

In diesem schmalen Buch erfährst du, dass Reichtum und Erfolg nicht mit dem Zufall zusammenhängt, sondern mit deinem eigenen Mindset. Napoleon Hill fasst seine 20-jährige Erfahrung aus seinen Gesprächen mit 500 Millionäre zusammen. Er analysierte ihre Methoden und hat ihre Erfolgsgesetze kurz und bündig in diesem Buch zusammengeschrieben. Verlangen, Glauben, Autosuggestion, Fachkenntnisse, Fantasie, Entschluss, Ausdauer und der sechste Sinn sind die Schlüssel zum Erfolg.

Meinung von Finanzpolster:

Dieses Buch ist eine sehr gute Einstiegslektüre für Menschen, die ihre finanzielle Zukunft aktiver gestalten wollen.  Es liest sich sowohl inhaltlich als auch sprachlich sehr leicht. Die Erfolgsgesetze sind meiner Meinung nach einleuchtend und sind fast in jeder Lebenssituation anwendbar.

So denken Millionäre: Die Beziehung zwischen Ihrem Kopf und Ihrem Kontostand von T. Harv Eker

 

Mulitmillionär T. Harv Eker erklärt in seinem Buch, dass Reichtum eine reine Einstellungssache ist. Aus Gedanken folgen Gefühle, daraus Handlungen und daraus Ergebnisse. Wenn man sich nicht vorstellen kann 5000 EUR im Monat zu verdienen, wird man auch keine 5000 EUR verdienen. Durch seine Erklärungen und Übungen ändert man schrittweise sein finanzielles Denk- und Verhaltensmuster. Er erläutert 17 Denkstrukturen, in denen sich reiche und arme Menschen  unterscheiden.

Meinung von Finanzpolster:

Eine sehr informative Einstiegslektüre für Menschen, die ihre Denkweise zu Geld und Reichtum ändern wollen um ihre finanzielle Zukunft selbst zu gestalten. Obwohl T. Harv Eker mit seinen Beispielen manchmal etwas bewusst übertreibt, sind viele seiner Ratschläge und Übungen sehr hilfreich. Von seinen 17 Denkstrukturen kann man bestimmt einiges fürs Leben mitnehmen.

Power: Die 48 Gesetze der Macht von Robert Greene

 

Das Spiel mit der Macht liegt in der Natur des Menschen. Anhand von sehr interessanten Beispielen aus unterschiedlichen Zeiten und Ländern entwickelt der Autor 48 Machtgesetze. Die Einhaltung dieser Gesetze soll Macht und persönlichen Status mehren. Seine Erzählungen umfassen wichtige Persönlichkeiten wie Napoleon, Mao Zedong, Kleopatra, John F. Kennedy und auch einige bekannte Trickbetrüger.

Meinung von Finanzpolster:

Ein sehr unterhaltsames Buch, insbesondere für Leute, die sich gerne mit historischen Persönlichkeiten befassen. Seine Machtgesetze sind zeitlos und im Alltag und Beruf anwendbar. Das Buch ist weniger für machthungrige Leute, die diese Regeln sowieso kennen, sondern für Leser die die Spiele der Machthungrigen durchschauen wollen.

Rich Dad, Poor Dad von Robert T. Kiyosaki

 

In diesem Buch erzählt der Bestseller Autor von seinen beiden Vätern. Sowohl sein Rich Dad, als auch sein leiblicher Vater, den er als Poor Dad bezeichnet, lehrten ihm- zum Teil auch kontroverse Ansichten- über Geld. Während sein Poor Dad ihm lehrte, sich gut auszubilden und bei einer sicheren Firma für Geld zu arbeiten, riet ihm sein Rich Dad, sich finanzielle Intelligenz anzueignen, damit das Geld für ihn arbeitet. Obwohl sein leiblicher Vater höchst gebildet war und über hohes Einkommen verfügte, fehlte ihm am Ende des Monats immer das Geld. Sein Rich Dad hingegen schaffte es trotz niedrigere Ausbildung aus dem Hamsterrad zu entkommen und baute ein Imperium in Hawaii auf.

Meinung von Finanzpolster:

Ein humorvolles Buch, das zwei unterschiedliche Sichtweisen über Geld vermittelt. Obwohl viele seine Tipps recht schwammig sind und vermutlich in Österreich und Deutschland nicht mehr anwendbar und zeitgereicht sind, lehrt uns Robert T. Kiyosaki, wie wichtig es ist sich finanziell weiterzubilden um neue Möglichkeiten zu erkennen und Risiken besser einzuschätzen. Besonders gut finde ich folgendes Mindset: Wenn man etwas kaufen möchte, sollte man nicht die Frage stellen: „Kann ich mir das leisten?“ ,sondern: „Wie kann ich mir das leisten?“

Der Weg zur finanziellen Freiheit: Die erste Million von Bodo Schäfer

Bodo Schäfer erklärt in seinem Bestseller wie jeder durch einen langfristigen Plan und positive Einstellung zum Geld zu einem Millionär werden kann. Außerdem zeigt er in seinem Buch wie wichtig es ist seine Schulden abzubauen und viel zu sparen, um erst einmal seinen finanziellen Schutz aufzubauen. Durch konkrete Investitionen und den Aufbau von einem Netzwerk von Mentoren und Experten erreicht man schließlich das Ende des Weges, seine finanzielle Freiheit.

Meinung von Finanzpolster:

Ein sehr motivierendes und leicht verständliches Buch, mit einigen sehr guten praktischen Hinweisen für den Aufbau von Vermögen. Wird der Leser durch Bodo Schäfers Ratschläge in sieben Jahren zum Millionär? Vermutlich nicht, aber jeder der seine Strategie verfolgt, gestaltet sich selber und verbessert seine finanzielle Zukunft.

 

 

affiliate Links: Wenn du über diese Links bei Amazon einkaufst, bekommt Finanzpolster eine kleine Provision. So wird der Blog finanziert.