Finanzpolsters Strategie bei einem Börsencrash in 3 Schritten

Finanzpolsters Strategie bei einem Börsencrash in 3 Schritten

Die Stimmung am Aktienmarkt hat sich in diesem Monat massiv verschlechtert. Es gibt bereits größere Korrekturen an internationalen Börsen. Haben die Crashpropheten diesmal Recht? Kommt jetzt ein Crash, der viel intensiver sein soll und länger andauert als der Letzte?

Nun gut, keiner von uns hat eine Glaskugel und kann weder den Zeitpunkt eines Börsenkraches vorhersehen, noch wie tief die Märkte fallen werden.

In einem der früheren Artikel hast du erfahren, dass ein Börsencrash nicht das Ende der Welt ist, sondern eine einmalige Chance, im Sonderangebot günstige Unternehmensanteile zu kaufen.

Aber was sollte man tun, wenn es zu einem großen Crash kommt?

Finanzpolsters Strategie bei einem Börsencrash in 3 Schritten

Vor dem Crash

Neben einem Finanzpolster (3-5 Gehälter), den man immer haben sollte, wenn man an der Börse investiert, baut Finanzpolster einen zusätzlichen Crashpolster auf. Dabei wird monatlich automatisch ein gewisser Betrag auf das Crashpolsterkonto überwiesen. Wie du automatisch einen Crashpolster einrichten kannst, kannst du gerne im letzten Artikel: Sparen leicht gemacht mit dem Mehrkontenmodell nachlesen.

Wie der Name Crashpolster schon suggeriert, ist das Geld nur für den (Nach)kauf von Aktien/ETFs nach einem Börsencrash vorgesehen.

Der Crash ist da, was nun?

Erstmal die bisherigen ETF- Sparpläne weiterlaufen lassen und Dividenden weiterhin kassieren 😉

Jetzt werden Schnäppchen gekauft 😉!!!

Das Crashpolster-Geld wird jetzt genutzt um Aktien von ausgewählten großen Unternehmen, die schon länger auf der Watchliste stehen, und mit hoher Wahrscheinlichkeit nach der Krise auch noch existieren, zu kaufen.

Auch breitgestreute Aktien ETF-Anteile, wie z.B. MSCI World, MSCI World Emerging Market etc., können nun verstärkt gekauft werden

Woher kommt die Watchlist? Wichtig ist nicht erst in der Krise Unternehmen genauer unter die Lupe zu nehmen, sondern sich jederzeit mit interessanten Aktien zu beschäftigen. Wenn du stattdessen breitgestreute Aktien-ETF Anteile kaufen willst, ist keine lange Analyse notwendig.

Soll man das Geld aus dem Crashpolster auf einmal investieren?

Nein, das Geld aus dem Crashpolster wird in 3 Tranchen aufgeteilt.

  • Bei 20% Kurseinbruch wird die 1. Tranche gekauft. (Bei wieviel Prozent Kurseinbruch du mit deinem Einstieg oder Nachkauf beginnst, solltest du vorher festlegen)
  • Die 2. Tranche wird gekauft, wenn die Kurse weitere 25% gefallen sind.
  • Die 3. Tranche des Geldes ist für den Nachkauf geplant, wenn der Markt um weitere 25-30% eingebrochen ist. In diesem Fall hat der Markt schon um 50-60% nach unten korrigiert.

Engagement in P2P Krediten und Immobliencrowdfunding reduzieren

Da ein stärkerer Börsencrash vermutlich wieder zu einer Wirtschaftskrise führen kann, und die Auswirkungen auf den neuen P2P Markt schwer vorhersehbar sind, wird Finanzpolster bei einem Kurseinbruch von 50% sein Engagement in P2P Krediten bedeutend reduzieren.

Neue Investitionen am Immobilienmarkt über Immobliencrowdfunding Projekte werden ebenfalls vorübergehend gestoppt. -> Schlechte Stimmung und eventuelle höhere Arbeitslosigkeit könnten den Immobilienmarkt etwas ins Wanken bringen.

Fazit

Bei einem Crash herrscht Panik. Dafür sorgen schon die Medien 😉. Wenn du keinen Plan hast, kann es sehr schnell passieren, dass du deine eigene Strategie nicht mehr einhältst. Daher hat Finanzpolster einen Plan für den Ernstfall aufgestellt, damit der Fehler in der letzten Finanzkrise 2008 nicht wieder wiederholt wird. Damals hat sich Finanzpolster von seinen Emotionen leiten lassen und Bluechip Aktien verkauft. Zusätzlich ist er viel zu spät wieder in den Markt eingestiegen und hat daher den größten Teil des Aufschwungs verpasst.

Mit einem konkreten Plan, sprich mit einer Anleitung, ist es viel leichter eine längere Krise erfolgreich zu bewältigen, ohne die Nerven ganz zu verlieren 😊.  Denke dabei „Kaufen, wenn die Kanonen donnern“ (A. Kostolany).

Wenn du noch mehr über Börsencrashes erfahren möchtest, dann lese den Beitrag Was tun bei einem Börsencrash?  

Finanzpolster liest gerade das Buch vom größten Börsenspekulanten Kostolany Die Kunst über Geld nachzudenken*.  Auch wenn du kein Börsenspekulant bist, lohnt es sich dieses Buch zu lesen. Anhand vom Börsencrash 1987 beschreibt Kostolany in seinem Buch sehr aufschlussreich,  wie Geld(menge) und Psychologie den Markt treiben.

Wie bereitest du dich für einen Börsencrash vor? Was machst du bei einem Crash?

Bildnachweis: ismagilov | Bigstock

Gleich weiterlesen...

Teile deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Melde Dich für den Newsletter an!

Finanzpolster veröffentlicht regelmäßig neue Artikel zum Thema finanzielle Freiheit und Sicherheit. Verpasse keine Finanzpolster Artikel mehr!

Kommentare

Melde Dich für den Newsletter an!

Finanzpolster veröffentlicht regelmäßig neue Artikel zum Thema finanzielle Freiheit und Sicherheit. Verpasse keine Finanzpolster Artikel mehr!