Erste Erfahrungen mit Estateguru

P2P Plattform Estateguru Erste Erfahrungen mit Estateguru

Im letzten Artikel wurde dir die P2P Kredit Plattform Estateguru* vorgestellt. Wie bereits angekündigt, wird Finanzpolster in diesem Beitrag von seinen ersten  Erfahrungen mit Estateguru berichten. Außerdem erfährst du wie du dein erstes Immobilien P2P Portfolio aufbauen kannst.

Erfahrung mit Estateguru in den ersten Monaten

Finanzpolster hat die Entwicklung von Estateguru schon über ein Jahr mit großer Aufmerksamkeit mitverfolgt und hat Estateguru Anfang 2018 einen kleinen Betrag anvertraut. 😉

EstateGuru
Startseite EstateGuru (Quelle Estateguru)

Wieso erst jetzt?

Im Oktober 2017 gab es den ersten Zahlungsausfall von einem Kreditnehmer, auf den Finanzpolster brennend gewartet hat. Das war für die Investoren bisher ganz was Neues. Es war sozusagen der erste große Test für die Plattform. Kann die Schuld des Kreditnehmers noch bedient werden? Wie sieht es aus mit der Sicherheit? Ist die hinterlegte Hypothek ausreichend, um die Schulden zu bedienen? Wie lange dauert es bis ich mein Geld zurück bekomme?

Es kam schlussendlich zu keiner Versteigerung der Sicherheit, da der Kreditnehmer Ende November 2017 das geliehene Kapital samt Zinsen und Verzugszinsen zurückbezahlt hat. Die Transparenz und das schnelle Handeln der Plattform hat Finanzpolster schlussendlich überzeugt mit einem kleinen Betrag einzusteigen.

Anmeldung und Überweisung

Die Plattform bietet grundsätzlich den Service auch auf Deutsch an. Allerdings sind detaillierte Projektbeschreibungen meist auf Englisch.

Die Anmeldung selber geht recht flott. Für die Freischaltung des Investorenkontos bekommst du einen Code per SMS zugeschickt.

Nachdem du den Ausweis zwecks Legitimation raufgeladen hast, kannst du schon die erste Einzahlung über SEPA tätigen.

Innerhalb von 2 Bankarbeitstagen war das Geld schon auf dem Investorkonto bei Estateguru eingelangt.

Manuelles Investieren VS Automatisches Investieren

Wie bei Mintos gibt es bei Estateguru die Möglichkeit sowohl manuell als auch automatisch zu investieren.

Manuelles Investieren

Solltest du dich für manuelles Investieren entscheiden, kannst du dich einfach bei den jeweiligen Projekten und Kreditanfragen durchklicken.

Aktuelles Estate-Guru Projekt (März 2018)
Aktuelles Estate-Guru Projekt (Stand März 2018)

In unserem Beispiel wird ein Überbrückungskredit über 234.000 EUR benötigt. Der Kredit wird für die Fertigstellung des Hauses und für die Verkaufsvorbereitung verwendet. (Daher auch die kurze Laufzeit) Der Kreditnehmer bietet einen Zinssatz von 11% p.a für eine Laufzeit von 12 Monaten an. Der LTV liegt bei 68%. Was die Kennzahl LTV bedeutet, kannst du im Artikel Über 12% p.a. mit P2P Plattform Estateguru nachlesen.

Hypothek und Bürgschaft

Estateguru Immobilie Kreditinfo
Estateguru Immobilie

Die Immobilie, die gemäß Gutachten einen Wert von 351.000 EUR hat, dient als Hypothek.

Es handelt sich um eine erstrangige Hypothek. Im Falle eines Zahlungsausfalls des Schuldners wird die Hypothek versteigert. Der Erlös aus der Versteigerung bekommt der Kreditgeber des Projekts vor allen anderen Gläubigern.

Neben der Firma, die als Kreditnehmer auftritt, haftet ein Vorstandsmitglied noch zusätzlich über eine persönliche Bürgschaft.

Auto Invest

Wenn du doch keine Lust hast die Projekte einzeln anzusehen, kannst du natürlich den Auto Invest verwenden. Nach deinen vordefinierten Kriterien wird dein Geld automatisch in diversen Projekten investiert.

EstateGuru Autoinvest

Leider hat der Auto Invest eine kleine Schwäche. Bei einem Investment unter 500 EUR pro Kredit, kannst du beim Auto Invest nur die Kreditlaufzeit auswählen.

Autoinvest EstateGuru

Erst bei einem Betrag ab 500 EUR pro Kredit können weitere Kriterien wie Zins, LTV, Kreditsicherheit etc. ausgewählt werden.

Da 500 EUR pro Kredit für den Anfang viel zu hoch ist, hat sich Finanzpolster für das manuelle Investieren entschieden. Die Kreditprojekte gehen weg wie warme Semmeln. Innerhalb von ein paar Stunden und manchmal auch schon kürzer werden die Kreditprojekte schon ausfinanziert. Aber keine Sorge, du wirst per E-Mail über laufende Projekte benachrichtigt.

Fazit

Ein besonderer Pluspunkt der Plattform ist die detaillierte Beschreibung der Kreditprojekte und eine ausführliche FAQ. Ein weiteres Schmankerl ist die Besicherung der Kreditprojekte durch Immobilien, was das Risiko des Investors reduziert. Mehr zum Thema Risiko findest du im letzten Beitrag: Über 12% p.a. mit P2P Plattform Estateguru . Ebenso macht der Kundensupport eine gute Arbeit, der innerhalb von 1-2 Werktagen  auf Anfragen reagiert.

Die eingeschränkte Funktion des Auto Invest hingegen ist ein klarer Schwachpunkt. Hoffentlich werden die weiteren Kriterien beim Auto Invest demnächst auch für kleinere Beträge freigeschaltet.

Was noch zu bemängel ist, ist die deutsche Übersetzung der Seite. Wenn Estateguru die Seite schon auf Deutsch anbietet, dann sollen Projektdetails ebenso zu 100% übersetzt werden.

Für Finanzpolster macht Estateguru in Summe einen sehr guten Eindruck.  Eine Investition in Immobilienprojekten sieht Finanzpolster als eine gute Ergänzung für das P2P Portfolio. Bisher hat er in vier besicherte Immoblienprojekte investiert, die alle eine Laufzeit von ungefähr 1 Jahr haben.  Sobald es wieder Neuigkeiten gibt, wird sich Finanzpolster mit einem Update melden. Bis dahin viel Spaß beim Investieren. 😉

Bist du noch nicht bei Estateguru und willst es gerne testen? Melde dich jetzt hier* an. Du bekommst 0,5% Bonus auf deine Investments in den ersten drei Monate und Finanzpolster bekommt ebenso eine kleine Provision, mit der die Seite finanziert wird.

Wenn du noch mehr über P2P Kredite erfahren möchtest, dann lese diese Artikel. Du möchtest gerne wissen, wie du in österreichische und deutsche Immobilien investieren kannst, dann lese diesen Beitrag: Profitiere vom Immobilienboom ohne selber eine Immobilie kaufen zu müssen

Bildnachweis: Photo by Brandon Griggs on Unsplash

Gleich weiterlesen...

Kommentare

Teile deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

Melde Dich für den Newsletter an!

Finanzpolster veröffentlicht regelmäßig neue Artikel zum Thema finanzielle Freiheit und Sicherheit. Verpasse keine Finanzpolster Artikel mehr!