6 Fehler, die du als Investor vermeiden sollst

6 Fehler, die du als Investor vermeiden sollst

Kategorie:

Im letzten Artikel hast du die 5 Gründe, warum du langfristig in Aktien bzw. ETFs investieren sollst, kennengelernt. In diesem Beitrag erfährst du, welche 6 Fehler du als Investor vermeiden sollst, um langfristig an der Börse erfolgreich zu sein.

Alles auf eine Karte setzen

Die Versuchung ist groß. Du glaubst, die perfekte Aktie entdeckt zu haben. Schnell alles auf eine Karte zu setzen und kaufen?

Die moderne Portfoliotheorie von Markowitz geht davon aus, dass durch eine breite Streuung der Aktien das Risiko (die Schwankungen) im Durchschnitt reduziert wird.

Daher lege nie alle Eier in einem Korb!!!.

Das positive Resultat der Risikostreuung kann man gut in breit gestreuten Aktien Indizes wie S&P 500, MSCI World sehen. Diese Indizes haben jede Finanzkrise bisher gut überstanden und steigen im Durchschnitt 7-9% p.a.

Kurzfristigen Anlagehorizont

Konzentriere dich nicht nur darauf schnelles Geld zu machen. Na klar, das kann manchmal gut gehen. Aber dein Ziel sollte sein langfristig mit deiner Geldanlage erfolgreich zu sein. Denn je länger der Anlagehorizont ist, desto niedriger ist das Risiko. Außerdem fallen bei jeder Wertpapiertransaktion Spesen an und Gewinne werden sofort besteuert.

Investmentguru Warren Buffet ist bekannt für seine Buy and Hold Strategie. Mit seiner Strategie erwirtschaftet er mit seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway über 20% p.a. in den letzten 40 Jahren.

Buy and Hold Strategie bedeutet natürlich nicht, dass man die Aktie nie verkaufen soll!!!

Wenn die Unternehmenskennzahlen nicht deinen Erwartungen entsprechen und /oder die Unternehmensstrategie sich geändert hat, solltest du deine Anlageentscheidung nochmal gründlich analysieren.
So hat sich Warren Buffet nach 6 Jahren im Jahre 2017 von seinen IBM Anteilen getrennt. Er hatte mit besserer Entwicklung des Unternehmens gerechnet. Auch die Umsatzentwicklung in den nächsten Jahren schätzte er eher rückläufig ein.

Investition ohne Finanzpolster

Diese schmerzhafte Erfahrung hatte Finanzpolster bei der letzten Finanzkrise gemacht. Da Finanzpolster überraschend mehr Geld gebraucht hatte, hatte er seine Aktien trotz Verlusten veräußern müssen. Kurz danach sind die Kurse wieder gestiegen.
Daher ist es ratsam mindestens 3 Monatsgehälter (Netto) für Notfälle auf der hohen Kante zu haben. Mit einem guten Finanzpolster kann man gegebenenfalls auch fallende Aktien nachkaufen.

Uninformiert handeln und ohne darüber eine Nacht geschlafen zu haben

Wer an der Börse und mit der Geldanlage langfristig erfolgreich sein möchte, sollte nur handeln, wenn er oder sie gut über das Investment Bescheid weiß. Ansonsten ist das nur reine Spekulation.
Folge daher nicht blind einem Trend oder den Aufrufen von Investmentgurus. Informiere dich gut und bilde dir deine eigene Meinung.
Um nicht zu emotional zu handeln, ist es ratsam eine Nacht darüber zu schlafen. Keine Angst, du wirst nichts verpassen 😉. Zugegeben, dass fällt Finanzpolster auch manchmal sehr schwer.

Keinen (schriftlichen) Plan bzw. Strategie zu haben

Nicht nur der Einstieg soll gut überlegt sein, sondern auch der Ausstieg. Schreibe dir auf, welche Szenarien eintreten müssen, bevor du deine Wertpapiere verkaufst. Überlege dir gut, was du bei einem Crash machst. Einen Plan bzw. eine Strategie zu haben, wird dir helfen nicht übereifrig zu handeln.

Teuren Broker haben

Dieser letzte Punk ist eigentlich selbsterklärend. Je aktiver du mit Wertpapieren handelst, desto mehr solltest du auf deine Spesen schauen. Über die Jahre fallen Depotgebühren und Gebühren für das Verrechnungskonto ins Gewicht.
Ja es gibt sie wirklich. Wertpapier Depots ohne Depotgebühren und keine Gebühren für das Verrechnungskonto. 😉 Lese dazu diesen Erfahrungsbericht von Finanzpolster über den Broker Flatex.

Fazit

  • Wer langfristig an der Börse erfolgreich werden möchte, sollte seine Investment gut streuen.
  • Ebenso solltest du einen langen Anlagehorizont haben. Denn kurzfristig können die Märkte stark schwanken.
  • Investiere nie ohne einen Finanzpolster!!! Schaue, dass du zumindest 3 Monatsgehälter auf deinem Konto für Notfälle hast.
  • Handle nicht übereilt und ohne dich genug informiert zu haben. Spekulieren kannst du auch im Casino.
  • Stelle einen Plan auf bevor du mit dem Investieren beginnst, um nicht deinen Emotionen zu verfallen.
  • Last but not least. Finde einen Broker, der günstig ist. Die Spesen fallen irgendwann ins Gewicht und schmälern deine Rendite.

Hast du einen kurzfristigeren Anlagehorizont? Möchtest du deine Investments noch weiter streuen, dann lese folgende Artikel zum Thema P2P Kredite und Immobilien Crowdfunding.

Wenn du wissen möchtest, wie du schnell und einfach ein gut gestreutes Portfolio aufbauen kannst, lese den Beitrag Passives Investieren mit ETF

Wenn du noch auf der Suche nach einem Broker bist, melde dich bei Flatex.at* an. Neukunden Aktion bei Flatex.at: 5 Free-Trades für den außerbörslichen Direkthandel sichern (gilt nicht für börslicher Handel). Link für deutsche Leser Flatex.de*.

Für deine Anmeldung über diesen Link erhält Finanzpolster eine kleine Provision. Damit wird dieser Blog finanziert.

Teile deine Meinung!

Welche Kritieren sind deiner Meinung nach noch wichtig, um langfristig an der Börse erfolgreich zu werden?  Schreibe einen Kommentar und diskutiere mit!

Bildnachweis: freeGraphicToday | Pixabay

Gleich weiterlesen...

Kommentare

Teile deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Melde Dich für den Newsletter an!

Finanzpolster veröffentlicht regelmäßig neue Artikel zum Thema finanzielle Freiheit und Sicherheit. Verpasse keine Finanzpolster Artikel mehr!

Kommentare

Melde Dich für den Newsletter an!

Finanzpolster veröffentlicht regelmäßig neue Artikel zum Thema finanzielle Freiheit und Sicherheit. Verpasse keine Finanzpolster Artikel mehr!