Welche Versicherungen brauche ich

Welche Versicherungen brauche ich?

Versicherungen geben ein Stück Sicherheit, wenn ein Schadensfall eintritt und geben eine gewisse Absicherung. Doch welche Versicherungen brauche ich wirklich? Es gibt schließlich einen wahren Dschungel an verschiedenen Versicherungsarten. Für viele sind die Produkte nur schwer zu durchschauen oder auch nicht nötig.

Zu den wichtigsten Versicherungsarten für nahezu jeden zählen:

  • Krankenversicherung
  • Haftpflichtversicherung
  • Berufsunfähigkeitsversicherung
  • Rechtsschutzversicherung

Weitere beliebte Versicherungen eignen sich dagegen nur für bestimmte Zielgruppen, wie zum Beispiel:

  • Hausbauversicherung
  • Wohngebäudeversicherung (sofern Sie eine Immobilie besitzen)
  • Tierhalter-Haftpflichtversicherung

Diese Liste lässt sich noch um zahlreiche, weitere Versicherungen ergänzen. Ob diese für dich ebenfalls sinnvoll sind, solltest du individuell prüfen.

Die Krankenversicherung – Investition in deine Gesundheit

Wenn es ein Ranking unter den verschiedenen Versicherungen und ihrer Wichtigkeit geben sollte, führt die Krankenversicherung dieses unangefochten an. Bei den Krankenversicherungen wird in private sowie gesetzliche Versicherungen unterschieden. Ohne eine entsprechende Versicherung könnest du weder beim Arzt noch im Krankenhaus behandelt werden. Daher sind diese Versicherungen ohnehin gesetzlich vorgeschrieben. So werden medizinisch notwendige Behandlungen oder präventive Untersuchungen abgedeckt. Bis zum 25 Lebensjahr ist man bei geringem Einkommen über die Versicherung der Eltern mitversichert. (Anmerkung: in Deutschland)

Eine private Krankenversicherung kommt für einige Berufsgruppen wie Beamte oder Selbständige in Frage. Diese können sich von der Versicherungspflicht in den gesetzlichen Krankenkassen befreien lassen. Nachteil jedoch ist, dass sie mehr kosten und ein späterer Wechsel zu einer gesetzlichen Krankenversicherung nur schwer möglich ist.

Private Haftpflichtversicherung – Im Schadensfall gut abgesichert

Eine ungeschickte Bewegung oder eine kurze Unachtsamkeit und schon hast du aus Versehen das Eigentum einer anderen Person beschädigt oder gar einen Unfall verursacht. Gegebenenfalls fordert diese Person Schadensersatz. Je nachdem kann dies schnell ein paar tausend Euro kosten. Richtig teuer wird es, wenn auch noch Personen zu Schaden kommen, denn hier werden ein zusätzliches Schmerzensgeld sowie die Übernahme von Behandlungskosten fällig. Damit dies nicht deine finanzielle Existenz ruiniert ist eine private Haftpflichtversicherung, welche in einem solchen Fall einspringt und den Schaden bezahlt, zu empfehlen. Da Haftpflichtversicherungen auch nur wenige Euro pro Monat kosten und somit eine geringe, finanzielle Belastung darstellen, sind sie unbedingt zu empfehlen. Auch hier sind junge Erwachsene bis zum 25. Lebensjahr über die Eltern mitversichert. (Anmerkung: in Deutschland)

Berufsunfähigkeitsversicherung – Schützt vor dem beruflichen Aus

Schnell kann eine Krankheit oder ein Unfall die eigenen Lebensumstände derart verändern, dass man den erlernten Beruf nicht mehr ausüben kann. Ganz egal, ob du nun angefahren wirst und nicht mehr laufen kannst, oder an einer Depression leidest, es kann jeden treffen. Das zeigen auch die Zahlen: Jeder vierte Deutsche erlebt diesen Zustand einmal im Laufe seines Lebens. Damit du jedoch weiterhin über eine Einnahmequelle verfügst, die dein Gehalt substituiert, springt zunächst die Versicherung ein. Eine Erwerbsminderungsrente erhältst du erst, wenn du vollständig berufsunfähig bist und zuvor ausreichend lange in das Rentensystem eingezahlt hast. Die Kosten für eine Berufsunfähigkeit hängen von verschiedenen Faktoren ab, dazu zählen Alter, bisherige Erkrankungen, Beruf, Hobbys und letztendlich auch die Summe der Rente ab. Je nach Vorerkrankungen könnte der Versicherungsbeitrag steigen oder einige Versicherungen lehnen dich im Vorfeld als Versicherungsnehmer ab. Aus diesem Grund ist es ratsam, eine Berufsunfähigkeitsversicherung schon früh abzuschließen. Falls du zu den Fällen gehörst, die keine Versicherung erhalten, könnten die folgenden Alternativen sinnvoll sein:

  • Erwerbsunfähigkeitsversicherung: Die Rente wird ausbezahlt, wenn du gar keinem Beruf mehr nachgehen kannst.
  • Grundfähigkeitsversicherung: Du leidest ggf. an einer psychischen Erkrankung. Die Versicherung springt dann ein, wenn du besonders wichtige Fähigkeiten wie gehen, sehen oder hören verlierst.
  • Dread Disease-Versicherung: Sie tritt nur bei schweren Krankheiten wie Krebs oder einem Schlaganfall ein.

Hausratversicherung – Sichere dir dein Eigentum ab

Mit Hilfe der Hausratversicherung sicherst du dir persönliches Eigentum vor Schäden ab. So werden Neuanschaffungen von Schmuck, Fernseher oder auch Laptops und mehr nach Einbruch bzw. Diebstahl oder einem umfassenden Wasserschaden abgedeckt. Dies gilt sogar auch für Bargeld, Sparbücher oder Wertpapiere. Gegebenenfalls müssen solche von der Bank gesperrt werden. Im Schadensfall gilt, dass die Schäden direkt der Versicherung gemeldet werden und beschädigte Gegenstände nicht entsorgt werden dürfen. Daran richtet sich nämlich die Schadensersatzsumme.

Rechtsschutzversicherung – Im Streitfall gut abgesichert

Im Falle eines Rechtsstreit, z.B. mit einem Online-Händler, der die Ware nicht liefert, ist eine Rechtsschutzversicherung unabdingbar. Oftmals schrecken viele Geschädigte vor einem Prozess zurück, da Sie hohe Anwaltskosten fürchten oder falls Sie den Prozess verlieren, die Prozesskosten tragen müssen. Mit einer Rechtsschutzversicherung musst du dir um solche Fragen keinerlei Gedanken machen, denn die Versicherung begleicht die Summe – auch wenn du den Prozess verlierst. Die meisten Versicherungen decken das Privatrecht ab und greifen daher in vielen Lebensbereichen wie Schadensersatzforderungen oder ähnliches. Um auch im beruflichen Umfeld gut versichert zu sein, muss die Versicherung den Berufsschutz mitumfassen. Miet – und Verkehrsrecht dagegen sind von diesen Fällen ausgenommen und gilt es über eigene Versicherungen oder Zusatzoptionen abzudecken.

Fazit – beachte deine  persönliche Situation für weitere Versicherungen

Es gibt noch zahlreiche, weitere Versicherungen, die möglicherweise für dich sinnvoll sind. Baust du beispielsweise gerade ein Haus, ist eine Hausbauversicherung oder auch Unfallversicherung für die Bauarbeiter sinnvoll. Unverzichtbar jedoch sind Krankenversicherung und Haftpflichtversicherung. Auch die Hausratversicherung wird von vielen Vermietern gefordert und ist damit “Pflicht”. Wer sich darüber hinaus absichern möchte, kann vor allem mit der Berufsunfähigkeitsversicherung und Rechtschutzversicherung sehr gut bedient sein. Prüfe dies aber in jedem Fall gründlich vor Abschluss!

Disclaimer: Gastbeitrag und Bilder bereitgestellt von TARIFCHECK24

Für diesen Gastbeitrag hat Finanzpolster keine finanzielle Vergütung erhalten und bekommt auch keine sonstigen Provisionen.

Gleich weiterlesen...

Teile deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Melde Dich für den Newsletter an!

Finanzpolster veröffentlicht regelmäßig neue Artikel zum Thema finanzielle Freiheit und Sicherheit. Verpasse keine Finanzpolster Artikel mehr!

Kommentare

Melde Dich für den Newsletter an!

Finanzpolster veröffentlicht regelmäßig neue Artikel zum Thema finanzielle Freiheit und Sicherheit. Verpasse keine Finanzpolster Artikel mehr!